Skip to content

Kindheit im Paradies

Eine Kindheit im thurgauischen Hinterland einigermassen gesund zu überstehen ist eine Sache, fürs Leben ohne Schaden davon zu kommen eine andere.

„Die Bill-Cosby-Show“ lief damals auf ZDF. Bill Cosby war so eine Art Traum-Vater.
Als Gynäkologe Heathcliff „Cliff“ Huxtable halten er und seine Frau Claire, eine engagierte Anwältin, ihre fünfköpfige Kinderschar im Schach: Da waren die langweilige älteste Schwester Sondra, ihre flippige und ziemlich schräge Schwester Denise, Bruder Theo, dann die nervige Vanessa und die kleine Rudith.
Schon als Kind mochte ich Denise am liebsten. Sie trug die coolsten Klamotten, hatte dieselbe Haarlänge wie ich und ich fand ihre Frechheiten einfach wunderbar. All die anderen Geschwister fand ich mehr oder weniger langweilig.

Die „Bill-Cosby-Show“ war eine der Lieblingsserien meiner Mutter. Vielleicht fand ich deshalb lange nicht wirklich den Zugang zu dieser Serie. Zwar fand ich Bill Cosby in seiner Rolle als Cliff lustig, besonders die verschiedenen Vorspänne, aber das war’s dann auch schon.
Erst als ich älter wurde, eröffnete sich mir ein anderes Bild:
Da war eine Familie, die sich ziemlich gut durchs Leben schlägt. Zwar ist die eine oder andere Folge etwas moralingetränkt, aber irgendwie war das egal. Die Werte, die Claire und Cliff ihren Kindern beibringen, sind auch heute noch gültig. Mir ist besonders die Folge, in der die ganze Familie ein Real-life-Theaterstück für Theo aufführt, in Erinnerung geblieben: Theo ist der Meinung, dass er ohne Ausbildung, als Fotomodell leben kann. Cliff verkleidet sich als Hausmeister der „neuen“ Wohnung, sie räumen einfach Theos Zimmer aus, Claire gibt die Restaurantbesitzerin und die kleineren Geschwister spielen Modell-Scout und Kreditgeberin. Zusammen zeigen sie Theo auf, dass seine Vorstellung vom Leben so nicht ganz aufgeht und vor allem, dass sein Geld nicht mehr für eine Freundin reicht. Das macht Spass und beweist, dass Bill Cosby ein wirklich guter Pädagoge ist.

Ein anderer Aspekt der Serie ist die Beziehung zwischen Cliff und Claire. Sie sind beide nicht mehr ganz jung, scheinen sich aber noch immer (sexuell!!) attraktiv zu finden. Sie sind Rollenvorbilder für andere Paare über 30, was Humor, Liebe und Partnerschaft angeht.

Den Komplett-Serienschuber, Amazon ca. 70 Euro, kann ich kindererziehenden Paaren nur empfehlen. (Die Folge mit Danny Kaye dann auch bitte nur im O-Ton hören!!)