Skip to content

SF bi de Lüt – Landfrauenküche 2011

Ach ja, die Landfrauenküche der Schweiz. Ein Mix von Kalbfleisch, Käsegerichten und Schümlipflümli. Ich liebe diese Sendung, weil darin Frauen vorkommen, die mit beiden Beinen mitten im Leben stehen. Sie tragen Trachten, halten Tiere und haben mindestens ein Kind geboren. Ohne Kaiserschnitt.

Sie kochen mit Hingabe, frischem Gemüse aus der Region und viel Liebe. Ihre Küchen sind grosszügig und sie haben einen Garten, in dem sie alte Sorten ernten. Die Landschaften scheinen friedlich und unberührt von der Einfamilienhausseuche. In der Sendung selber werden hungrige Söhne, wortkarge Ehemänner und Holzmöbel gezeigt. Die Söhne werden Schreiner oder Bauer, die Töchter Krankenschwester oder Lehrerin.

So muss die Schweiz sein, wo sie noch gut ist.