Skip to content

Category Archives: Leer

SF bi de Lüt: Oder wie man als Deutscher lernt, die Schweizer zu verstehen

Immer wieder ist zu lesen, dass die Schweizer freundlich sind, aber keinesfalls nett. Dem hat niemand, vor allem kein Helvetier, etwas entgegen zu setzen. Allerdings gibt sich das Schweizer Farbenfernsehen immer wieder Mühe, völkerverständigende Sendungen zu produzieren, um dieses Vorurteil zu reduzieren. Eine davon ist „SF bi de Lüt – live“ auf gut Deutsch „Schweizer […]

Witze aus Plastik

Benissimo ist die grösste hausgemachte Showkiste des Schweizer Farbenfernsehens. Das Konzept ist anspruchsvoll und erfreut sich grosser Beliebtheit bei Rentnern, Kioskfrauen und Wirtinnen. Man nehme einen Sportmoderator, der als „Schnuri der Nation“ bekannt wurde (für unsere deutschen Freunde „die grösste Klappe des Landes“), einige gute Tänzer, eine Gruppe von Komödianten, darunter wenn möglich mindestens 1 […]

I love Pee

Ich oute mich jetzt. Ich bin erwiesenermassen ein Fan von Finanzreinigungsminister Peter Zwegat. Dieser Typ ist einfach spitze. Er ist cool und zwar immer und weiss für jedes Problem auf der Welt eine Lösung. Seine Hängebacken erinnern mich zwar ein wenig an Droopy, doch das mindert nichts an seiner absoluten Durchschlagskraft, seinem hervorragenden Aussehen (er […]

Das Halstuch

Liebe Leser, man vergisst heutzutage leicht, dass es Zeiten gab, in denen es ein gesellschaftliches Ereignis darstellte, gemeinsam einen Krimi anzusehen. Als Francis Durbridges „Das Halstuch“ lief, waren Deutschlands Strassen wie leer gefegt. Dies geschah zu einer Zeit, als es weder RTL, noch SAT1 noch schlüpfrige Unterbrecherwerbung gab. Überhaupt war damals alles besser, besonders die […]

And now for something completely different…

Die Nachrichten haben sich in den letzten Tagen ja etwas überschlagen. So konnte ich es mir nicht verkneifen, auch meinen Senf zum wirklich wichtigen Weltgeschehen dazu zu geben. Mit Schrecken haben wir alle wahrscheinlich gelesen, dass unser aller geliebtes Staatsfarbenfernsehen sparen muss, weil die Zuschauer- und Hörerzahlen eingebrochen sind. Die Politiker wollen uns Spass-Sender wie […]