Skip to content

Tatort Leipzig: Frühstück für immer.

Dass Frauen ü40 kein einfaches Leben haben, war klar. Dank Tatort erfahren wir nun endlich, wie es wirklich aussieht.

Die Geschichte ist wie immer verworren und gleichzeitig einfach. Da stirbt eine Frau ü40. Die hat eine Tochter. Die Tochter hat einen Mann. Einen richtigen. Und dann ist da noch dieser Schönheitschirurg, der ein Faible für SM hat (oder das, was man bei der ARD dafür hält). Der hat eine Frau, die gerne unter ihrem Trenchcoat in Reizunterwäsche herumläuft. Aber ganz keusch. Schliesslich ist ja noch nicht mal 21.30.

Wieder einmal ermitteln Saalfeld und Keppler. Simone Thomalla ist gewohnt nachdenklich-neutral, was nicht nur am Thema, sondern auch an ihren stillgelegten Gesichtsnerven liegt. Keppler? Ja. Der war auch mit dabei. Irgendwie.

Ja. Frauen ü40 wollen Sex. Harten Sex. Und manchmal sterben sie dabei. Schliesslich ist das hier ein Krimi und kein Kindergeburtstag.