Skip to content

#ibes

Ich hab #ibes nicht gesehen. Es war mir zu blöd, so wie es mir schon letztes Jahr zu blöd war. Da hatte ich allerdings noch genügend Humor.
Ich finde diese Sendung ätzend und erniedrigend. Und das liegt nicht am Plumpsklo.

Allerdings hat #ibes eine positive Seite: ich kann gnadenlos meine virtuellen „Freunde“ aussortieren. Ich hab die Schnauze voll von Kommentaren über magersüchtige Frauen, abgebissene Insektenköpfe und Känguruhoden. Ich will nichts davon wissen. Ich will vor allem keine Menschen um mich, die diese hirnsubstanzzersetzende Sendung schauen. Also, lebt wohl, Freunde.