Skip to content

Cover me – immer schön bedeckt halten.

Wie schon vor ein paar Tagen erwähnt, ist mein aktuelles Sommerhighlight die Sendung „Cover me“. Das liegt nicht unbedingt an der Musik, denn ich mag weder Rap noch Schlager. Ganz im Gegenteil.

Schon die erste Folge mit Rapper Greis und den Calimeros hat mich einfach erfreut. Der Enthusiasmus, das Strahlen, mit dem Greis die wirklich grauslige Schnulze „Du bist wie die Sterne so schön!“ wiedergibt (Mami, ich habe dieses Lied so gehasst!!), ist wunderbar. Und dank Rap ist der Song plötzlich nicht nur ertragbar, sondern einfach wunderschön!

Was mir am zugegeben sehr gekünstelt vorkommt und mich ein wenig an „Promidinner“ und Konsorten erinnert, ist der aufgesetzt „freundschaftliche“ Umgang der Künstler untereinander. Die Alt-Stars empfangen die Jungen in ihren Appartements (und wir lernen, Geschmack ist nicht jedermanns Sache). Aber die Coolness, mit der Toni Vescoli auf Baba Uslenders Spruch in Sachen Alter reagiert, sucht seinesgleichen.

Natürlich geht mir in den ersten zwei Minuten Möneli Kaelins seltsames Gegacker furchtbar auf die Eierstöcke. Doch die gluckenhafte Freundlichkeit, mit der sie die beiden Gangsta-Rapper Boro und Kiki aus dem Thurgau umgibt, öffnet mir dann doch das Herz. Dass sie kitschige goldene Champagnerflûtes besitzt, macht sie mir noch wesentlich sympathischer.

Nicht vergessen hierbei darf man Knackeboul, den sympathischen Begleiter der teilweise reizüberfluteten Rapper.Wie er so dasteht, sich die jeweiligen Songs der Altstars anhört und seine Gesichtszüge langsam entgleisen, ist wunderbar. Ich hoffe sehr, dass dieser junge Mann weiterhin am Bildschirm zu sehen ist.

Besonders toll finde ich die Stimme aus dem Off: Franziska von Grünigen. Man möchte meinen, dass sie mit ihrer wunderbaren, dunklen Stimme so ziemlich alles kommentieren kann. Bitte, liebes Schweizer Farbenfernsehen: davon will ich mehr!! Meinetwegen kann Frau von Grünigen auch das Telefonbuch der Stadt Zürich vorlesen. Ich würd‘ die Hörbuchfassung sofort kaufen!

Nachtrag: Toni Vescolis Cover des „Baustellsongs“ ist aktuell sogar sein zweit-gefragtester auf iTunes. Das schreit doch einfach nach dem Video auf youtube.com…