Wie man ins Dschungelcamp kommt.

Immer wieder mal werde ich von jungen, hofffnungsvollen Menschen gefragt, wie es denn nun möglich wäre, ins „Dschungelcamp“ zu kommen und bei der fröhlichen Insektenfresserei mitzumachen. Aus diesem Grunde habe ich mich entschlossen, eine Gebrauchsanleitung ohne Gewähr zu erstellen:

  1.  Ganz wichtig ist Schulbildung, bzw. deren Abwesenheit.. Es macht sich nicht gut, wenn Du gebildet ins Camp gehst. Berufslehre und Studium werden total überbewertet und stören nur, während Du mit den Teilnehmern über andere lästerst.
     
  2.  Achte möglichst früh, so etwa ab acht Jahren, darauf, dass Du Dich an vielen Castingshows bewirbst und einen eindrucksvollen Auftritt hinlegst. Du brauchst aber weder singen, noch tanzen zu können. Hauptsache ist, Du fällst auf. Das wird Dir dann in ein paar Jahren helfen, in den Dschungel zu kommen. Wenn Du dann noch eine Rolle in einer Soap kriegst, bist Du bestens vorbereitet.
     
  3. Operierte Körperteil sind von Vorteil, besonders geliftete Gesichter, Schlauchbootlippen und vergrösserte Brüste. So zeigst Du, dass Dir Dein Körper wichtig und vor allem: was wert ist. Amputierte Gliedmassen eignen sich übrigens nicht so, da Dein Poster ja schliesslich noch in der Bravo erscheinen muss.
     
  4.  Habe ein spannendes Privatleben. Es ist eigentlich egal, ob Du schwul, hetero oder bi bist. Hauptsache ist, die Leute draussen finden es interessant.
     
  5.  Mach Schulden. Schliesslich muss es ja einen Auslöser für Deine Bewerbung geben.
     
  6. Sei verzweifelt. Denk daran, man wird auf dem Bildschirm sehen, wie Du lebenden Raupen die Köpfe abbeisst, wie Du Känguruhhoden isst und man wird Dir gemixtes Blut mit Leber in den Mund spritzen.

Ach ja, und falls Dir diese Bedienungsanleitung was gebracht hat, schick mir doch bitte ’ne Karte aus dem Urwald. Ich sammle nämlich Briefmarken.