Netz Natur oder wie ich lernte, die Kuh zu lieben.

Seit vielen Jahren öffnet uns Schweizern Biologe Andreas Moser die Augen für die Tatsachen des Lebens. Ganz egal, ob es sich um das Leben der Krähen, der Wölfe oder wie letzthin, dem Nationaltier der Schweizer Rechten, der Kuh, handelt: Nach „Netz Natur“ ist man sensibilisiert und angeekelt zugleich.

„Netz Natur“ schafft es jedes Mal, dass man genauer hinschaut, anfängt zu denken und zu einem Schluss kommt. Es spielt keine Rolle, um welches Thema sich die Sendung dreht. Die Ganzheitlichkeit überzeugt und die Tatsache, dass „Netz Natur“ Fragen aufwirft und keine vorschnellen Antworten bietet, ist fürs Schweizer Farbenfernsehen ungewöhnlich.

Dass Andreas Moser von Schweizer Komikern parodiert wird (oder werden kann), bedeutet, dass er genügend Ecken und Kanten besitzt und seine Art unverwechselbar ist. Ich jedenfalls mag ihn und seine Sendung. Und als Tierfreundin erwarte ich mit grosser Ungeduld neue Themen und seine Sicht auf die Dinge.