Skip to content

ESC zum vierten. Teil 2

13 Schweiz: Anna Rossinelli. Süss. Sie trägt ein rotes Kleid, obwohl sie doch lieber das kleine Schwarze trüge. Das sind wirklich Probleme. Dann feiern wir doch lieber, dass wir gegen die phöse „Ostverbrüderung“ einen Stich landen konnten. Sind Sie auch so gespannt aufs Finale wie ich?

 

14 Vereinigtes Königreich: Denkt ihr Jungs von Blue tatsächlich, dass es reicht, wenn ihr eure Brusthaare raushängen lässt. Das ist hier keine Mister-Schweiz-Show. „I can“ kriegt von mir eins von fünf Brusthaartoupets.

 

15 Moldawien: Gute Stimmung. Euch kenn ich doch von irgendwo her. Zdob și Zdub mit „So lucky“ Drei von fünf Trommeln schlagenden Omas.

 

16 Deutschland: Schön, dass es Dinge gibt, die einfach so bleiben, wie sie nun mal sind. Lena, zum Beispiel ist so ein Fall. Unbeschwert lasziv tänzelt sie mit ihrem kirschroten Mund und ganz in schwarz durch ihren Videolip „Taken by a stranger. Ihr Englisch ist noch immer herrlich deutsch-akzentuiert. Ich bin gespannt. Vier von fünf Neoprenanzügen

 

17 Rumänien: Mein Gott, was seid ihr Jungs von Hotel FM süss. Und euer Song ‚Change‘ ist einfach mitreissend. Fünf von fünf rosa Luftballons

 

18 Österreich: Nadine Beiler mit “ The Secret is Love“ ist sexy, süss und hat ’ne tolle Stimme. Gewinnen wird sie wohl trotzdem nicht. Geniessen wir einfach ihren Song. Drei von fünf Haarbürsten

 

19 Aserbaidschan: Eldar & Nigar verzaubern mit ihren tollen Stimmen und ihrem anmutigen Charme. „Running Scared“ kriegt von mir vier von fünf Taschentüchern

 

20 Slowenien: Maja Keuc singt „Vanilija“ und damit eines der wenigen Chansons in diesem Wettbewerb. Wofür sie zwei tanzende Kleiderbügel hinter sich auf der Bühne herum hampeln hat, weiss keiner. Ein Tipp beim Zusehen: Augen zumachen. Ihre Stimme füllt alles aus. Vier von fünf Schnürstiefeln.

 

21 Island: Auf die Typen freue ich mich schon die ganze Zeit. Sigurjón’s Friends singen „Coming Home“, machen gute Laune, auch wenn ihr Hintergrund eigentlich traurig ist.Vier von fünf familiären Umarmungen

 

22 Spanien: Klingt zwar etwas nach Ballermannsong, aber was soll’s? Lucia Pérez hat ’ne tolle Ausstrahlung und „Que me quitten lo bailao“ geht voll in die Beine. Vier von fünf Sombreros

 

23 Ukraine: Die Sängerin Mika Newton überzeugt mit Ausstrahlung und einer aussergewöhnlichen Bühnenshow: Die Sandfrau. Schade, dass nun keiner mehr auf sie achten wird. „Angel“ wird aber trotzdem einschlagen. Drei von fünf Schneebällen

 

24 Serbien: Farbenfroh kommt Nina mit „Čaroban“ daher. Ihr Auftritt ist toll und sie ist eine meiner Favoritinnen. Ihr Song geht in die Beine. Wahrscheinlich werde ich mich aus Solidarität in eines von Muttis Sixties-Kleidchen stürzen und mitfeiern. Fünf von fünf künstlichen Wimpern

 

25 Georgien: Ja, liebe Kinder, das kann passieren, wenn Barbie lieber Kleider aus Muttis Alufolie bastelt. Dann landet man plötzlich beim ESC und wundert sich, warum alle verstört kucken, wenn man auf die Bühne kommt. Eldrine mit „One more day“ überzeugen mich nicht. Schade. Ist ein ziemlich schlechter Schluss für ’nen ESC. Zwei von fünf gebrauchten Oropax